Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Centropyge heraldi


Profile

lexID:
256 
AphiaID:
278837 
Scientific:
Centropyge heraldi 
German:
Heralds Zwergkaiserfisch 
English:
Yellow Angelfish 
Category:
Centropyge 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus) > heraldi (Species) 
Initial determination:
Woods & Schultz, 1953 
Occurrence:
French Polynesia, Marschall Islands, Papua New Guinea, Vietnam, Cook Islands, Indo Pacific, Northern Mariana Islands, Solomon Islands, Tuamoto Islands, Australia, Great Barrier Reef, Micronesia, Philippines, Taiwan, Western Pacific Ocean, Fiji, Palau, Samoa, Vanuatu, Brunei Darussalam, Indonesia, New Caledonia, Pitcairn Islands, Tonga, Japonia, Samoa Amerykańskie, Tahiti 
Size:
9 cm - 10 cm 
Temperature:
25°C - 28°C 
Food:
algi nori, artemia, glony, kryl, liście mleczu (mniszka lekarskiego), mrożony pokarm , mysis, sałata, suchy pokarm 
Tank:
~ 500 Liter 
Difficulty:
Średnio trudny 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2006-05-08 10:59:04 

Captive breeding / propagation

The offspring of Centropyge heraldi are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Centropyge heraldi, please ask your dealer for offspring. If you already own Centropyge heraldi, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Husbandry

Woods & Schultz, 1953

Centropyge heraldi is Often confused with Centropyge flavissima (Lemonpeel Angelfish), Centropyge heraldi lacks the characteristic blue markings around the eyes, gill plates and caudal fins of Centropyge flavissima. It is a very common Angelfish found in Indo-Pacific and will do well in an established aquarium utilizing live rock for grazing and hide will offer.

Centropyge heraldi is extremely aggressive towards its own species and towards fish with similar coloration or shape, especially Centropyge flavissima (Lemonpeel Angelfish). It will do well in a aquarium with peaceful or semi-aggressive fish as long as it is added close to last. It is likely to pick at stony and soft corals but will completely ignore non-sessile invertebrates such as shrimp and crabs.

Centropyge heraldi to keep best with coral is to keep it well fed and purchase small or medium sized individuals.

Synonyms:
Centropyge woodheadi Kuiter, 1998
Pomacanthus heraldi (Woods & Schultz, 1953)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus)

External links

  1. Fishbase (multi)



Pictures

Commonly

2
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Thorsten H. am 20.03.14#4
Wir pflegen dieses wunderschöne Tier seit 6 Jahren in unserem Becken. Er ist inzwischen ausgewachsen und klar der Chef im Ring. Wedelt mit der Schwanzflosse alles weg, was nicht erwünscht ist. Besonders Neuankömmlinge im Becken. Die müssen immer erstmal ein paar Tage unter ihm leiden. Bei Aufregung bekommt er dunkle Ringe um die Augen, die sich dann aber sehr schnell wieder geben. Ansonsten absolut Pflegeleicht. Geht an jedes Futter und ist bei uns absolut unempfindlich gegen Schwankungen bei der Wasserqualität.
Möchte diesen Fisch in unserem Becken nicht mehr missen!
uwe888 am 07.12.07#3
Habe diesen schönen Zwergkaiser aus einer Beckenauflösung bekommen.Hat sich bei den anderen Zwergkaisern sehr schnell durchgesetzt.Geht bei mir an alle gängigen Futtersorten.Lässt meine Korallen in Ruhe.Zupft nur ab und zu am LS rum..wird sehr ruppig gegenüber anderen Fischen die nach ihm ins AQ kommen
Klassenprojekt am 07.11.05#2
von Karl Kauf:


Eckdaten:
Anzahl der gehaltenen Tiere: 1
Länge des gehaltenen Tieres (in cm): ca. 8
max. Länge (ausgewachsen, in cm): ca. 10
Zeitraum der Pflege (Monate): ca. 12 Monate (bisher)
Herkunft: unbestimmt, mögl. Taiwan
Beckengröße (Liter): ca. 150
Gesamt-Lichtleistung (Watt): ca. 60
Strömung (Liter/Stunde): ca. 800

eigene Erfahrungen zur Ernährung:
Nun, das Tierchen frisst bei mir Trockenfutterflotten (möglichst mit Gemüseanteil), gefrorene Artemia und Lebendartemia (natürlich ausgewachsen). Ab und zu auch getrocknete Meeresalgen. ÄÄhh, ausserdem noch grosse Röhrenwürmerkronen, zumindest pickt er solang bis nix mehr da ist (schluchz) und kleinpolypige Korallen (SchluchzSchluchz)
Eigentlich pickt er, obwohl er mittlerweile mehr rund als lang ist ständig auf der Suche nach Fressbarem herum-vermutlich hat das Tier zeitweilig eine Identitätskrise und hält sich für einen Mandarinfisch.

eigene Erfahrungen zum Sozialverhalten:
Das Viech (meine bessere Hälfte hat es Hektor genannt, ich fände auf Grund des Charakters Garfield angebrachter)ist auf Grund seines ausgeprägten Charakters das Familienlieblingsekel geworden.
Während die Synchirpus splendidus und die Blaustreifenseenadeln nicht beachtet werden wird der freischwimmende allerdings 10x raschere Lippfisch (exquistus) öfters mit einem Fuss(Flossen)tritt verjagt - dies mag aber auch an der (noch) geringen Beckengrösse liegen. Daher auch noch keine paarweise Haltung-wird im kommenden grösseren Becken probiert und dann hier angefügt.
Wenn ich ins Aquarium greife stellt er sich vor meine Hand und versucht mich energisch mit Flossengewachel wegzuwacheln. Sieht immer wieder witzig aus. Auch alles neu eingesetzte wird in den ersten Stunden eiskalt weggewachelt.

eigene Erfahrungen zur Krankheitsanfälligkeit:
in der Eingewöhnung recht stressanfällig, reagiert auf Wasseränderungen emfindlich. Keine Pünktchen oder Krankheitsbilder bisher. Reagiert aber bereits mit hektischer Atmung auf minimalst verschlechtere Wasserwerte (ich hatte mal 0.05 Nitrit) wenn der Rest der Belegschaft noch fröhlich vor sich hinschwimmt.

eigene Empfehlungen zum Becken:
Ein paar Unterschlüpfe zum (kurzfristigen) Verstecken sind schon angebracht, wenngleich dieser Zwergkaiser, wenn er den Pfleger mal kennt, ein ziemlicher Frechdachs ist.

eigene Einschätzung des Schwierigkeitsgrades:
Kategorie: 4 Erläuterungen siehe unten

--------------------

Meine Wahl beim Schwierigkeitsgrad setzt sich einerseits aus der Stressanfälligkeit und einem sofortigen Unwohlgefühl bei auch nur minimalst verschlechterten Wasserwerten zusammen,
andererseits ist das Tier ist extrem neugierig und einer meiner grossen Röhrenwürmer wurde zu Tode gerupft), kleinpolypige Korallen werden als willkommene Abwechslung zum normalen Futterplan gewertet, und manche Beckengenossen (und auch der Pfleger der im Aqaurium hantiert)werden bei Bedarf angestänkert.
Trotzdem und wie bereits gesagt - mein Lieblingsfisch den ich nie missen möchte.
4 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Centropyge heraldi

Last comment in the discussion about Centropyge heraldi