Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic Marin

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Amblyeleotris randalli


Profile

lexID:
413 
Scientific:
Amblyeleotris randalli 
German:
Randall´s Partner Grundel 
English:
Randall's prawn-goby 
Category:
Babki 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Amblyeleotris (Genus) > randalli (Species) 
Initial determination:
Hoese & Steene, 1978 
Occurrence:
Papua New Guinea, Togean Islands, Fiji, Malaysia, Palau, Sulawesi, Australia, Indo Pacific, Moluccas, Philippines, Great Barrier Reef, Marschall Islands, Papua, Taiwan, The Bangai Archipelago, New Caledonia, Solomon Islands, Micronesia, Japonia, Ocean Indyjski, Wyspy Admiralicji 
Size:
10 cm - 11 cm 
Temperature:
22°C - 28°C 
Food:
artemia, krewetki, krewetki koktajlowe, mrożony pokarm , mysis, suchy pokarm, zooplankton 
Tank:
~ 350 Liter 
Difficulty:
Średnio trudny 
Toxicity:
non-toxic 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-06-02 23:38:11 

Husbandry

Wszystkie babki z rodzaju Amblyeleotris żyją w symbiozie z krewetkami pistoletowymi z rodzaju Alpheus - i tak tez powinno się je trzymać w akwarium. Od pewnego czasu w handlu osiągane są parki krewetka-babka, czasami zdarza się nawet połączenie idealne: parka babek i parka krewetek.


Amblyeleotris randalli żyje w naturze razem z Alpheus rapicida, w akwarium zadowala się często także innymi krewetkami z rodzaju Alpheus.

Amblyeleotris są dość łatwe w hodowli, bez problemu pobierają pokarm zastępczy, bywają wrażliwe podczas aklimatyzacji, którą (już ze względu na krewetkę) powinno się przeprowadzić bardzo ostrożnie i powoli.

Pictures

Commonly

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

MarcusOsman am 24.04.12#6
Ich halte dieses schöne Tier seit 4 Monaten, zusammen mit einem A.Randalli.
Die zwei sind seit dem ersten Tag unzertrennlich.
Sie beanspruchen bei mir fast den kompletten Bodengrund, den der Knallkrebs komplett mit seinem Höhlensystem ausgebaut hat.
So sieht man den friedlichen aus allen Ecken des Beckens auftauchen immer im Schlepptau seinen Krebs der neue Gänge schaft.
Man sollte Ihm deshalb etwas mehr Bodengrund einräumen damit er sich wohl fühlt.

Ich halte ihn derzeit in einem 150l Becken, was sich gut mit seinem geringem Schwimmbedürfniss deckt, womit er für mich gerade für kleinere Becken ideal ist.

Auch durch seine hohe Robustheit ist er als Erstbesatz und für Anfänger geeignet.
Leuco am 10.12.11#5
Sehr schöne Grundel die ihre Rückenflosse mit dem "auge" darauf oft aufstellt um zu drohen. Sehr wirkungsvoll, andere Fische lassen sie in Ruhe.

Ich pflege sie mit einem Alpheus bellulus was von der größe gut zusammen passt. Die Grundel ist nicht besonders schüchtern und traut sich auch ohne Krebs heraus. Geht auch gut ans Futter.
CM-Team am 18.05.09#4
Diese hübsche Grundel lebt bei mir in Symbiose mit einem A. bellulus. Sie ist sehr neugierig und schwimmt auch schon mal ohne den Krebs durch das AQ.
Ich konnte sie schon des öfteren dabei beobachten, wie sie Borstenwürmer und kleine Schlangenseesterne als Zwischenmahlzeit verspeist hat, wobei sie sonst auch sehr gerne Frost- und Flockenfutter annimmt.
Sie gräbt (baggert) auch zeitweise in feinerem Bodengrund, was allerdings eher selten vorkommt.
Sie ist auf jeden Fall eine wirkliche Bereicherung im AQ!
6 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Amblyeleotris randalli

Last comment in the discussion about Amblyeleotris randalli