Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Haltungserfahrungen zu Calcinus elegans

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Calcinus elegans in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Calcinus elegans zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Calcinus elegans haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Calcinus elegans

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

am 13.12.04#1
Er überfällt Schnecken! Ich habe sechs Tiere nebst einer Auswahl an Umzugsgehäusen eingesetzt.
Innerhalb von zwei Tagen konnte ich beobachten, wie die kleine Bande drei Schnecken "Zwangsgeräumt" hat. Die Schnecken
waren von der gleichen Sorte wie diejenigen, deren Gehäuse als Unterkunft dienten. (Art wie auf dem Einsiedlerfoto oben.) Einige kleine Röhrenwürmer
wurden offenbar auch schon unter die Lupe genommen, sprich aus ihrer Röhre gezupft. Mal abwarten, wie sich die Herrschaften weiter benehmen.
Holger

am 01.01.05#2
Mittlerweile pflegen wir 7 verschiedene Einsiedlerarten und können feststellen, dass "elegans" zweifelsohne eine der aggressivsten Arten ist. Speziell beim Kampf um neue Behausungen sind sie auch gegenüber eigenen Artgenossen unerbittlich.
am 21.07.05#3
Einfach zu halten, aber kein friedlicher Geselle! Halte einen dieser schönen Einsiedler. Meiner ist ein "sprinter" wenn es um Futter geht. Sobald ich Futtergranulat an eine bestimmte Stelle ins Becken streue, nimmt er den "Geruch" war und läuft im Eiltempo dort hin - leider über alles was im Weg steht. Er wirft alles um, bzw. zieht es durch sein Körpergewicht und Schneckenhaus zu Boden. Auch festgeklebte Korallen werden als Kletterbaum genutzt...über die LPS hinweg.
Meine Hammerkoralle hat er zum fressen gerne - den Stamm zumindest. Hat meine Polypen schon 3 mal "gefällt" (Stamm durch geknabbert innerhalb - dort je "Fällen" 1-2 Monaten)
Ansonsten einfach zuhalten und wächst recht schnell
am 30.07.05#4
Noch ein kleiner Nachtrag:
Habe meinen Einsiedler nun abgegeben...er hat inzwischen eine Grösse erreicht, die ihn unangehm werden lässt. Zwar ist es ein putziger frecher und dazu wunderschöner Einsieder, aber durch sein Eigengewicht hat er mir bereits drei Korallen beim erklimmen abgebrochen! Das reichte mir dann. Schweres herzens habe ich ihn einen Bekannten gegeben!

Er ist nun in einem reinen Fischbecken!
am 18.12.05#5
hallo ich auch so einen frechen kerl, anfangst hat er ja nicht groß angestellt, doch mittlerweile hat er die aussenhaut meiner röhrenwürmer auf seinen speisekarte gesetzt.. und das finde ich nicht witzig. da meine würmer schon eine beträchtlich größe haben und sie stehn so schön man könnte meinen es seinen drauerweiden, also werde ich mich von ihm leider trennen müßen. dann habe ich ausserdem feststellen müßen das er meiner algenschnecke auch zu leibe gerückt ist..
am 17.01.06#6
ich glaube, dass viele Probleme damit zusammenhängen, dass die kleinen Kerlchen nicht genügend Futter bzw leere Ersatzhäuser zur Verfügung gestellt bekommen.

Ich habe beides zur Verfügung gestellt und seit diesem Tag keine Probleme mehr mit ihnen.
am 29.01.06#7
Bis jetzt habe ich noch keine Problem habe ihm aber auch genug "Häuser" zur verfügung gestellt!
Ist allerdings sehr scheu!
am 12.02.06#8
Meine Elegans sind zu groß geworden und haben ständig auf den Spitzen meiner Acropora gepennt.So das deren Spitzen abbrachen. Ich habe sie gegen eine kleinere Art ausgetauscht.
am 31.08.06#9
Wir halten verschiedene Einsiedler bei uns im Becken, vier davon sind diese hier.. Man sagt ja, dass die Einsiedler gute Algenfresser sind, aber bei mir sind die irgendwie faul, Algen habe ich genug aber keiner geht mal da ran.. Naja, auf jeden Fall ist diese Art sehr wählerisch was die Behausung angeht.. Ich hatte mir von diesen einen kleinen gekauft, so ca. 2-3cm und dann hat ich noch einen großen ca. 8cm roten Einsiedlerkrebs.. Jetzt habe ich vorgestern gesehen, dass plötzlich der blaue hier in dem Häuschen von dem großen roten Krebs war. Naja, wo ist denn jetzt der große?? Wir haben uns damit abgefunden, dass sich manchmal merkwürdige dinge im Aquarium abspielen und einige Tiere verschwinden..
am 08.10.06#10
Sehr schöne und farbenfrohe Art welche bei mir sehr gut zum Verzehr von grünen Fadeakgen neigt. allerdings empfehle ich keine Schnecken deren Häuser die richtige Größe haben zu vergesellschaften: Mit ihren kräftigen Scheren haben sie die Schnecke am schließen des Operculums gehindert und es kurzerhand abgetrennt!! Sowas passiert natürlich an einer nicht zugänglichen Stelle des Aquariums und führt zu einer Verschlechechterung der Wasserqualität mit prompter Algenplage... Aber die von den Krebsen abgeweideten stellen sind wirklich blitzblank geputzt!
am 23.10.06#11
Sehr schöner , doch nicht unproblematischer Geselle . Wird , wenn man ihn ausreichend große Schneckenhäuser zur Verfügung stellt , sehr schnell zu groß . Wirft bei seiner Größe schon mal nicht fest verankerte Korallen oder Steine um . Ist ein übler Nahrungsräuber für frisch gefütterte Tubastreapolypen , wurde deshalb ins Caulerpabecken verbannt .
am 02.03.07#12
Haben gestern einen zweiten dieser mobilen Tollpatsche eingesetzt. Damit begann ein nervenaufreibendes Spektakel. Unser erster, etwas kleinerer Elegans wurzelte sofort über Stock und Stein und wie immer ohne Rücksicht auf Verluste drauf los, um zu dem "Neuen" zu kommen. Der hat nämlich ein weitaus größeres Haus als er und darauf ist er sagenhaft scharf. Haben etliche leere Häuser zur Verfügung gestellt, aber er will nur dieses eine, bewohnte ... Der kleine Kerl scheute keine Mühe, versuchte den großen zu vermöbeln und aus seinem Haus zu vertreiben. Der neue große ist aber gottlob recht clever und hielt den Zwerg an seinem Haus fest, sodass der sich eine ganze Weile mit dem großen auf dem Haus rumplagen musste. Jetzt ist scheinbar erstmal Frieden, vielleicht zum Kraft schöpfen ...
am 07.05.07#13
Wenn man dies hier alles so liest, dann kann man den Eindruck bekommen, dass es sich bei diesen "Kerlchen" um wahre Monster handelt.
Bei mir verhalten sie sich absolut friedlich. Sowohl untereinander, als auch gegen Mitbewohner. Alle(3) haben die gleiche Größe, so dass wohl kein Neid auf ein grösseres(schöneres?) Haus eines Artgenossen besteht. Außerdem stehen genug freie "Immobilien" bereit, falls doch mal der Wunsch nach einem neuen Zuhause aufkommt. Schnecken habe ich keine und die Blumentiere werden in Ruhe gelassen. Wenn sie mal in ihrer ungestüm tolpatschigen Art was umrennen, oder abbrechen?... was soll´s?
am 09.02.08#14
Schade! aus den schon beschriebenen Gründen
musste er auch bei mir ins Technikbecken.
hat mir auch gleich zwei frisch eingesetzte Roter Riffeinsiedlerkrebs alle gemacht.
fg.
am 21.02.08#15
Bei mir hat er schon 3 Schnecken gefresen (sicher) und ich glaube 2 weitere Calcinus elegans und ich glaube 1 Seestern angegriffen.
am 24.03.08#16
Wenige Tage nachdem ein Seestern (Archaster angulatus) eingezogen war, hat ihn unser Calcinus elegans attackiert und einen Arm fast komplett gefressen. Dem Seestern geht es erstaunlich gut und wir hoffen, dass er überlebt.
Der Einsiedler wird gegen eine friedlichere Sorte umgetauscht.
am 24.03.08#17
Die Erfahrung von Azalee kann ich nicht teilen. Der Seestern wird schon einen Schaden gehabt haben. Es sindkeine Übergriffe auf gesunden Tiere bisher bekannt, weshalb man nicht den Einsiedler gleich zum Attakierer abstempeln sollte. Ist ein Tier geschwächt fallen viele andere darüber her, das ist im Riff nichts ungewöhnliches. Dieser Einsiedler ist im übrigen von Hawaii etwas anders gefärbt, dort ist das blau der Beine durch ein Orange ersetzt. (Antenne orange) Bezieht im übrigen gerne Tritonschneckengehäuse.
am 11.04.08#18
Ich habe mehrere dieser hübschen agilen Kerle im Becken. Darunter auch einen besonders großes Exemplar. Dieser hat kürzlich meine Flügelschnecke (Lambis Millepada) überfallen und innerhalb weniger Tage vollständig aufgefressen. Jetzt bewohnt er ihr Schneckenhaus.
am 01.05.08#19
Sehr schön zu beobachten. Der Calcinus elegans frisst bei mir Futterreste und Algen. Keinerlei Verletzungen der Fische nicht einmal schnappen, völlig friedlich. Beschädigen auch keine Korallen, denn viele Einsiedler ernähren sich hauptsächlich von Korallen und Gorgonien.
am 14.05.08#20
sehr einfach zu halten. frisst bei mir Algen und Futterreste.
am 14.10.08#21
frisst alles was er in die Scheren bekomt. Wächst bei mir sehr schnell. Mittlerweile wohnt er in einem mehr als 6cm grossen Haus. Und dies nach 4 Monaten.
am 25.10.08#22
Da muß ich "corax" recht geben: es hört sich an als würden die blaubeinigen Burschen den Weltfrieden gefährden :-)))
Nein mal im Ernst: ich hatte noch nie Probleme mit diesen lustigen Tierchen außer, daß sie ungesicherte Steine und Korallen umschmeissen können. Bei mir haben sie aber auch genügend leere Häuser zur verfügung und ich füttere sie ein mal pro Woche geziehlt. Dazu gibt man einfach einem der Krabbler ein Stück Muschelfleisch oder Stinte. Sie gewöhnen sich schnell an die Fütterung aus der Hand. Sobald die anderen den "Braten" riechen kommen sie auch schon an und fressen mit.

am 17.06.09#23
Ich Stufe diesen Einsiedler als friedlich ein. Die Art lebt in meinem Aquarium mit drei Schneckenarten (Cerithium caeruleum; Nerita polita; Tectus fenestratus) zusammen, ohne dass jemals eine Schnecke gefressen wurde. Weichkorallen und Schwämme werden ebenfalls nicht geschädigt, obwohl sie den Einsiedlern als willkommene Klettergelegenheit dienen.
Anfangs ernährten sich die Krebse von den Algen auf den lebenden Steinen, da diese allerdings schon seit langer Zeit kahl gefressen wurden, erweiterte ich den Ernährungsplan um das Angebot aus der aquaristischen Tiefkühltruhe. Dazu gibt es noch Flockenfutter, wobei die Krebse selbst diejenigen Sorten fressen, welche ursprünglich für Süßwasserbewohner deklariert wurden.
am 09.08.09#24
eigentlich friedliches Tier, vergreift sich nicht an Korallen. Frisst alles, was gefüttert wird, natürlich auch Algen, aber bei mir zumindest keine Fadenalgen
am 09.11.09#25
Also ich habe meinen Sprößling knapp ein Jahr in meinem Becken gehabt. In der Zeit hat er drei Einsiedler(Clibanarius signatus), eine große Turbellenschnecke und eine Euphilia mit 7 Ästen und zwei meiner Dekorschwertgrundeln gekillt. Bei letzterem habe ich ihne zwar nicht inflagranti erwischt, aber jeweils einen Tag danach hat er fast ausschließlich gepennt und seine Opfer wurden auch nicht mehr gesehen. Ich denke, auch wenn man zufüttert, eine sehr aggressive Art.
am 09.11.09#26
Nicht erwischt, aber er ist trotzdem schuldig, klasse! *kopfschüttel* Solche Aggressionen wie hier geschildert erstaunen mich bei ausgerechnet diesem kleinen Einsiedler doch arg. Schnecken mögen sie sicher einmal fressen, evtl. deutlich (!) kleinere Einsiedler. Wie sie Riffhummer oder gar Fische erlegen können sollen, ist mir ein völliges Rätsel und halte ich für völlig unmöglich.
am 04.02.10#27
Hallo. Er hat heute meine Mördermuschel gefressen, die ich seit 2 Wochen habe. Nur leider zu spät gesehen, war schon zu spät.
am 15.06.10#28
Wirklich schöner Einsiedler. Dazu noch ein hervoragender Algenfresser, leider ist er bei mir nur Nachtaktiv! =(
am 03.06.11#29
Ich halte dieses Tier seit einem Jahr:
Ich habe ihn nach 5 Monaten aus dem Hauptbecken entfernt, weil er dort nur Schaden angerichtet hat.
Er bewohnt ein 6cm großes Haus, ist also schon ein stattlicher Bursche, frisst keine Korallen an. Dafür hebt er !!!beachtlich große Dekoration - ca das 30-fache seines eigenen Gewichtes!!! mühelos an und sucht nach Futter. Der Mördermuschel wurden ständig die Byssusfäden abgeknabbert, bis sie letztlich tot war. Alle 5 -7 Tage musste ich Ablegersteine neu hinstellen, weil er sie vom Riff geworfen hatte...Als ich ihn dabei erwischte, wie er die Röhre vom Röhrenwurm (Sabellastarte)
anknabberte kam er ins Ablegerbecken - da kann er wüten!!!
Fazit: Riffaufbau und Ablegersteine sollten verklebt sein, Mördermuscheln killt er, also keine Chance , wenn man Beides halten will. Fressen tut er alles, gern auch mal eine Futtertablette aus der Hand. Anspruchsloses Tier, aber in ein voll eingerichtetes Becken würde ich ihn nicht setzen!

am 09.06.11#30
Also, wir halten nun schon länger einige dieser tiere und obwohl sie nun auch schon einiges an blödsinn angestellt haben(sich gegenseitig aus den häusern rupfen,sachen umschmeißen usw)muss ich sagen dass sie außer den mehrfach erwähnten schneckenhausdiebstählen eigentlichnichts Räuberiches oder ähnlich agressives.Besonders wichtig finde ich sind genugend Häuser und wenn es geht kein vorher getrockneten sie können auch ruhig bewachsen sein,ehrlichgesagt sind die bewachsenen fasst beliebter weil sich einige exemplare zwichenzeitlich manchmal einfach zwichen steinen niederlassen und so nicht weiter auffallen.Futter halte ich so fern es insgesamt genug ist für abslolut kein problem,sie sind super flexibel sie fressen bei mir algen sowie Futterreste und alles was halt grade fressbar ist wobei zumindest meine dank ausreichend Nahrung gar nicht erst auf jagd gedanken kommen

am 12.08.11#31
Ich halte 2 dieser Tiere zusammen mit 4 anderen Einsiedlerkrebsen zusammen in einem 60L Becken.
Sie sind wesentlich aktiever als die anderen ,was nicht negativ zu bewerten ist ,weil es teilweise sehr lustig aussieht wie sie über die Steine laufen.
Sie machen zwar oft "quatsch" wie z.B. Korallen runter werfen sich gegenseitig umwerfen usw...
Aber im großen und ganzen sind es sehr sehr schöne Tiere ,die aufgeweckt sind und einfach zu halten sind.
Ich empfele die Calcinus elegans anfängern sehr ,weil sie nicht sehr NO2 empfindlich sind und sehr pflegeleit sind.

Mfg Simon
am 06.08.13#32
sehr tolles und lustiges Tier. Nachtaktiv und stellt nachts alles über den Haufen :-)
Toller Freund, der die Steine reinigt
am 08.02.14#33
Wunderschöne Tiere, sehr einfach zu pflegen. Fressen alles, was ihnen in die Quere kommt (Algen, FroFu....)

So schön sie sind, ich würde sie mir allerdings nicht nochmal kaufen - es sind wirklich ziemliche Rüpel! Sehr gierig, latschen ungeniert über Korallen und klauen ihnen das Futter. Ausserdem werden sie echt groß...

Definitiv kann es passieren, dass sie Schnecken angreifen und töten. Einer meiner Einsiedler hat sich an einer Babyloniaschnecke vergriffen und ist danach in das Haus eingezogen. Dieses Schauspiel habe ich live beobachtet, ist also nicht nur eine Vermutung. Er hat so lange am Operculum herumgearbeitet, bis die Schnecke nachgegeben hat. Meine Tectus und Nassarius haben sie in Ruhe gelassen, die Häuser waren ihnen anscheinend zu klein.

Sitzen auch oft in Ästen von Korallen, den Acros hat das nicht so gefallen!

Sicherheitshalber habe ich sie Einsiedler ausquartiert, als ich mir eine Tridacna zugelegt habe - dieses Risiko war mir einfach zu groß!

Eher was für Becken mit robusten Bewohnern!
am 02.03.14#34
Ob dieser Einsiedler für das Becken geeignet ist oder nicht hängt von der Größe von diesem ab. In Kleinen Becken

--
Gruss Robin Gauff
am 06.03.14#35
Ich habe 3 dieser flinken Burschen in meinem 120 Liter Aquarium. Flitzen schnell von einer Stelle zur anderen und sind prima Restevertilger. Muss mich allerdings meinen Vorrednern anschliessen. Ich habe einmal einen erwischt, wie er in ein Schneckenhaus wollte,welches noch bewohnt war, bei einer Cerithium caeruleum. Die Schnecke hatte keine Chance. Ansonsten ein wilder, aber doch noch recht friedlicher Bursche.
am 09.02.15#36
Ich habe 2 dieser recht agilen Tiere und pflege Sie nun über 3 Jahre. Von diesen Krebsen scheint es wohl einige zu geben die recht aggressiv werden, das kann ich nicht bestätigen.
Meine zwei haben einen gemeinsamen Schlafplatz, den Sie immer wieder zusammen aufsuchen.
Sie sind Tag und Nacht aktiv und krabbeln durchs ganze Becken um im Riffaufbau Nahrung zu suchen, wenn Sie satt und müde sind geht es wieder nach Hause in den Ästen einer Steinkoralle.
Es ist sehr interessant zu beobachten wie die beide getrennten Wege gehen und sich immer wieder im gleichen Schlafplatz treffen.
Ich pflege Sie in einen 600 Liter Aquarium mit 5 anderen Einsiedlern sowie einen Riffhummer, 2 grabenden Seesterne und diverse kleine Riffbarsche und Lippfische.

am 12.02.16#37
Wir haben unseren über 3 Jahre in einem 500L Becken absolut ohne Probleme, er hat sich weder an kleinere noch an größere Schnecken und anderen Einsiedlern vergriffen - sein verhalten war wirklich vorbildlich !
(Ich muß bevor Ihr weiter lest erwähnen das er gute 6cm groß ist)
Vor 2 Monaten hab ich ihn zur Grünalgen Bekämpfung in unser neues 160L Korallenbecken gesetzt........Ich hätte nie geglaubt das man innerhalb von 2 Tagen ein Becken so verwüßten kann !
Egal ob es geklebte Korallen waren oder richtig große Korallen-Stein - einfach alles umgeworfen,
Montis wie Steichhölzer abgebrochen,und von Euphyllia die Köfpe abgetrennt.
Meine große Acro die als "Blickfang" mitten im Becken steht hat er gleich nachdem der 4 Std. im Becken war das erste mal samt Stein vom Riff runter geworfen sich draufgesetzt und geschlafen.
Ich ihn runter geworfen, die Acro wieder neu verklebt und .....am nächsten Morgen wie ich aufsteh hat die Acro wieder unten gelegen mit schlafendem krabbler oben drauf !!!
Ich, noch vor der Arbeit die Acro wieder neu verklebt und bin zur Arbeit. Als ich abend nach hause gekommen bin.... Ihr könnts euch denken....
Da hat der Nachtaktive ne Tagschicht eingelegt.
Darauf hin hab ich IHN wieder ins große Becken gesetzt....da muß er jetzt ohne Acro schlafen !

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Calcinus elegans in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Calcinus elegans zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Calcinus elegans haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Calcinus elegans