Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Corynactis caboverdensis

Corynactis caboverdensisis commonly referred to as Corynactis caboverdensis. Difficulty in the aquarium: Średnio trudny. A aquarium size of at least 50 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber BenKimmich

Corynactis caboverdensis Korallenanemone

Corynactis caboverdensis Korallenanemone


Uploaded by BenKimmich.

Image detail


Profile

lexID:
5293 
AphiaID:
592853 
Scientific:
Corynactis caboverdensis 
German:
Korallenanemone 
English:
Corynactis Caboverdensis 
Category:
Grzybowieńce 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Corallimorpharia (Order) > Corallimorphidae (Family) > Corynactis (Genus) > caboverdensis (Species) 
Initial determination:
(den Hartog, Ocaña & Brito, ), 1993 
Size:
bis zu 2cm 
Temperature:
°C - 27°C 
Tank:
~ 50 Liter 
Difficulty:
Średnio trudny 
Offspring:
None 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2013-04-20 12:11:29 

Info

(den Hartog, Ocaña & Brito, 1993)

Pseudocorynactis caboverdensis Den Hartog, Ocaña & Brito, 1993 or Corynactis caboverdensis (den Hartog, Ocaña & Brito, 1993.

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Corallimorpharia (Order) > Corallimorphidae (Family) > Corynactis (Genus)

External links

  1. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 04.02.15#1
Sie wachsen bei mir mittlerweile in mehreren Nano-Artenbecken. Aus einem einzelnen Exemplar, welches sich am Lebendgestein befand, sind innerhalb von 2 Jahren Tausende geworden. Die Vermehrung durch Fußscheibenlazeration ist sehr gut zu beobachten. Das Erstexemplar ist nach über zwei Jahren noch am Leben. Die Lebenserwartung scheint offenbar recht hoch zu sein. Im Gegensatz zu corynactis californica und einer deutlich größeren corynactis Art, die ich auch pflege und die sich gut vermehren, sind sie Tag und Nacht geöffnet. Ihr Lieblingsplatz ist im lichten Schatten einer großen Sarcophyton, wo sich eine sehr große Kolonie gebildet hat aber etliche Exemplare haben auch direkt unter der Lampe Platz genommen. An der Gesteinsunterseite oder versteckt im Schatten wachsen sie bei mir nicht. Das mag auch daran liegen, dass sie nicht durch Fische, Krebse oder Garnelen belästigt werde und ich sie gezielt füttere. Sie mögen Strömung, aber nur soviel, dass sie nicht an ihren Tentakeln zerrt. Die Fütterung erfolgt mindestens 4 x wöchentlich mit Artemia und Mysis. Auch Cyclops u.a.wird gefressen. Insgesamt sind sie nicht wählerisch, nehmen sowohl größere Happen als auch kleineres Plankton. Auch ein unachtsamer kleiner Borstenwurm oder eine ins Wasser gefallene Stubenfliege, die an den mit vielen Nesselzellen bestückten Acrosphären hängenbleibt, wird überwältigt. Selbst Schnecken müssen beachtliche Energie aufwenden, um sich- einmal hängengeblieben- wieder loszureißen. Eine gemischte Kolonie aus verschiedenen Corynactis-Arten empfiehlt sich nicht. Sie fühlen sich deutlich belästigt durch die jeweils andere Art. Man bleibt lieber unter sich.
1 husbandary tips from our users available
Show all and discuss