Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Homarus gammarus


Profile

lexID:
3264 
Scientific:
Homarus gammarus 
German:
Europäischer Hummer 
English:
european lobster 
Category:
Inne skorupiaki 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Malacostraca (Class) > Decapoda (Order) > Nephropidae (Family) > Homarus (Genus) > gammarus (Species) 
Initial determination:
(Linnaeus, ), 1758 
Occurrence:
Spain, Marmara Sea ( Sea of Marmara), Portugal, the Canary Islands, Northern Africa, Straße von Gibralta, the British Isles, Morocco, Scandinavia, Madeira, East-Atlantic Ocean, Tunesien, Israel, the Mediterranean Sea, Algieria, Azory, Baleary, Egipt 
Sea depth:
1 - 150 Meter 
Size:
40 cm - 60 cm 
Weight:
6,0 kg 
Temperature:
5°C - 21°C 
Food:
Carrion, algi nori, detrytus, glony, małe ryby, małze, mięsko małży, mrożony pokarm , ślimaki, stynki, suchy pokarm 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Wyłącznie dla ekspertów! Bardzo trudny w hodowli! 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-08-11 15:50:04 

Captive breeding / propagation

The offspring of Homarus gammarus are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Homarus gammarus, please ask your dealer for offspring. If you already own Homarus gammarus, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Husbandry

Der europäische Hummer kommt im nordöstlichen Atlantik von den Lofoten bis Marokko kommt.
Von den Azoren und im westlichen Mittelmeer bis zur Ägäis, im Marmarameer,an den Küsten Bulgariens und Rumäniens im westlichen Schwarzen Meer.
In der Nordsee kommt der Europäische Hummer bei Helgoland vor.

Das erste Bild hat FLX in Kroatien (Istrien) gemacht, im Aquarium-Poreč.

Infos von sundiver: "Ein sehr stattlicher, oft blau-schwarz marmorierter Krebs ist der auf Felsböden vorkommende Europäische Hummer (Homarus gammarus) aus der Ordnung der Zehnfußkrebse. Lebt zwischen 15 und 55m Tiefe .

Die Farbe variiert stark von einem kräftigen blau bis zu dunklen Violettönen. Die Flanken sind gelb bis braun mit dunkleren, oft rötlichen Sprenkeln. Meist ist die rechte Schere stärker ausgeprägt als die linke, da sie zum Beutefang und als Verteidigungswaffe dient. Mit der linken Schere zerkleinern sie ihre Nahrung.

Hummer sind nachtaktive Tiere und verstecken sich tagsüber in Hohlräumen und unter Steinen. Sie ernähren sich überwiegend von Aas, lebenden Fischen, Muscheln, Algen und anderen Meerespflanzen.

Die Weibchen laichen nur alle zwei Jahre. Sie tragen bis zu 100.000 Eier unter ihrem Schwanzteil. Die Hummer wachsen nur sehr langsam. Während des Wachstums häuten sie sich zu Anfang neun Mal pro Jahr, später alle zwei Jahre. Die Geschlechtsreife erreichen die Tiere im Alter von sechs Jahren. Sie sind dann in der Regel 18 cm lang und um die 250g schwer.

Vorkommen
Hummer sind weltweit verbreitet. Die bekanntesten Arten sind der Amerikanische Hummer (Homarus americanus) und der Europäische Hummer (Homarus gammarus). Hummer kommen vor allem in den Gewässern vor der nordamerikanischen Ostküste und in nahezu allen europäischen Meeren vor, von der skandinavischen Westküste bis zur iberischen Halbinsel und im Mittelmeer. Sie leben im Sommer in flachen Küstengewässern mit felsigem Boden. Im Winter ziehen sie sich in Gewässer von bis zu 50 m Tiefe zurück.

Hummer können sehr groß werden und über 150 Jahre alt, wenn sie nicht vorher im Kochtopf landen.

Pictures

Commonly

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Homarus gammarus

Last comment in the discussion about Homarus gammarus