Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Haltungserfahrungen zu Ecsenius bicolor

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Ecsenius bicolor in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Ecsenius bicolor zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Ecsenius bicolor haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Ecsenius bicolor

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

am 31.08.06#1
Ein sehr lustiger Kamerad und auch sehr einfach zu halten. Er setzt sich immer in seine Löcher rein und beobachtet uns, besonders dann, wenn wir uns vor das Aquarium setzen. Doch leider klappt es nicht so mit einer paarung bei uns. Wir hatten ihm letztens ein weibchen gekauft aber anstatt sich an sie ran zu machen, hat er sie solange durch Becken gejagt bis sie dann irgendwann gestorben ist. Ab diesem Tage haben wir gesagt, dass er kein weibchen mehr von uns bekommt. Er ist ein überlebenskünstler und man kann ihn gut mit anderen verschiedenen Fischen vergesellschaften. Unser Kamerad ist eigentlich alles was wir ihm so anbieten, Plankton, Granulat, Flockenfutter, etc..
am 13.11.06#2
Ein sehr lustiger Kamerad ist das schon, das Tier ist auch sehr schön anzuschauen und ist einer unserer Lieblinge im Becken. Frisst alles und gierig, was an Futter ins Becken kommt.
Leider ist er aber auch sehr aggresiv gegenüber andere Bewohner im Becken, vor allem Neulingen gegenüber. Besonders aggresiv verhielt sich unser Bicolor gegenüber einem ungefähr doppelt so großem Salarias, der neu ins Becken kam. Nach nicht einmal einer Woche hatte ich ein Einsehen und habe den Salarias abgegeben, bevor dieser vor Stress oder Hunger eingegangen wäre. Auch aggresiv ist der Bicolor gegenüber unserer Schlägergrundel (die auch nach dem Bicolor ins Becken kam). Hier hält es sich allerdings momentan noch in Grenzen.
Fazit: Sehr schöner und interessanter Fisch, Vorsicht ist allerdings geboten bei der Vergesellschaftung mit anderen Fischen.
am 18.11.06#3
Sehr interresanter Schleimfisch. Hat sich sofort eine Höhle gesucht. Von dort aus beobachtet er die Umgebung und kommt sonst nur ganz zum fressen raus.
am 25.12.06#4
Sehr schöner Schleimfisch, habe auch noch einen Salarias fasciatus / Juwelen Felshüpfer im AQ, und die sind jetzt schon fast über 6 Monate zusammen im Becken und sie haben sich noch kein einzigesmal bekämpft.
Konnte auch keine beobachtungen machen das er an Acropora´s geht.
am 10.02.07#5
Find den kleinen auch ziemlich schnucklig. Hat bei mir eine sehr erhabene Position und macht eine menge Spass (nicht nur wegen seines Nutzens).
Hat es aber lieber eher Felsig und das Grünfutter darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.Viel Spass mit dem kleinen!
am 08.06.07#6
man denkt, man würde ihn beobachten, aber weit gefehlt,- er beobachtet dich! sein lieblingsfutter: algen, - die im becken und die in den futtertabletten, allerdings frißt er von flockenfutter über frostware so ziemlich alles und fängt an zu betteln, sobald die gewöhnte fütterungszeit hereinbricht und er mich sieht. sein leben hat die devise: nicht ohne meinen stein, den er vehemment und sehr resulut verteidigt. die vorwitzige glasrose wurde ebenso attakiert, wie die krabbe, die sich in die nähe seiner lieblingsmulde wagte. ich unterhalte insgesamt 4 nannos, 3 a 25 liter und eines mit 8 liter wasserinhalt,- eines der größeren nenne ich das rabiatenbecken! es ist extra für pfleglinge, die nicht gerade die friedfertigsten sind und sich flegelhaft aufführen,- dort ist er zuhause, dort fühlt er sich wohl. interessant ist der farbenwechsel zur schlafenszeit,- meiner passt sich seinen stein an und wird weiß mamoriert. am anderen morgen ist er binnen minuten wieder im altbekannten kleid. anfangs erschrak ich mich, dachte ich doch, ein fremder fisch hätte über nacht einzug gehalten....! neugierig und extrem wachsam,- mich erinnert er an einen hofhund, der sein hab und gut mit allem, dessen er fähig ist, verteidigen würde!
am 01.01.08#7
Ein sehr interessantes Tier hat sich gleich eine Höhle gesucht und kommt immer zum fressen raus habe mir dieses Tier bei mrutzek gekauft
am 04.01.08#8
Habe mir kurz vor Weihnachten einen dieser Gesellen zugelegt. An sich ein toller Fisch, allein auf Grund seines Schwimmverhaltens.
Leider hat er nach ca. 4 Tagen begonnen intensiv meine Acroporastöcke und Montiporaplatten anzuknabbern, obwohl er auch sonst gut ans Futter ging.
Ich möchte hier an den ersten Kommentar und an den Bericht im Meerwasseraquarianer (Ausgabe 01/08) verweisen. Leider ist die Zeitschrift 2 Wochen zu spät erschienen.
Konnte Ihn zum Glück leicht wieder herausfangen und er findet hoffentlich wieder ein gutes zu Hause, aber ohne SPS's.

am 22.11.08#9
Super schönes Tier. Ich pflege dieses Tier in meinen 200L Becken. Wirklich schön anzuschauen! Leider probiert er aber jede Koralle die im Becken ist. Ihm sind schon einige SPS zum Verhängnis geworden, worauf ich mich aber vor den Kauf schon darauf eingestellt habe. Kaputt gehen daran aber nur die Korallen die vorher schon nicht so fitt wahren.
am 15.04.09#10
Ich halte meinen Blenny noch in einem 70l. Nano, in 2 Wochen bekommt er ein 325er Becken.

Im Nano ist er der absolute Oberchef, obwohl er noch sehr klein ist, ca 3cm.

Er zwickt mich beim hantieren und sogar auch doppelt so große Fische die mit ihm im Nano leben.
Das geht sogar soweit das die größeren Fische nur noch in der Ecke hocken.

Gefressen wird gierig alles was ins Becken kommt.

Bei mir frisst er keine Korallen, bzw nur ein Lederbäumchen ab und zu an.
Ich füttere aber auch sehr oft, da das Nano ein Azoo Nano ist.
am 26.05.09#11
Super Fisch habe in jetzt über 5 Monate, er sucht sich überall Höhlen zum verstecken oder beobachten! Hatte keine Probleme mit Ihm, er sehr zu empfehlen !
am 28.05.09#12
Wunderschön anzusehen - genauso wie mein midas (Goldschleimfisch)
Ohne Probleme eingewöhnt.
Sofort hat er sich eine Wohnhöhle gesucht und ist dort eingezogen.
am 30.07.10#13
Ein sehr schöner und interessanter Fisch. Weniger ängstlich als der Midas.
Er verschafft sich Respekt, ohne andere Fische zu unterdrücken. Höhlen und Beobachtungsplätze werden hartnäckig verteidigt.Mein Salarius hatte keine Probleme.
Leider hat er sich trotz Zusatzfütterung an verschiedensten Korallen immer wieder Snacks genommen.
Aufzählung der verschonten und angeknapperten Arten hier:
www.cfw-biete-suche-meerwasser-forum.de
am 15.03.16#14
Sehr schöner Schleimfisch ! Hat sich direkt im Becken eingelebt und liegt nun gemütlich im Becken und beobachtet.
Hilfreich sind hier viele Höhlen und Spalten im Gestein. Er kommt mit allen Tieren im Becken super zurecht.

Edit: -KS-
Bitte keine Hinweise auf eine Homepage mit derart vielen gewerblichen Verkaufsangeboten
am 24.10.16#15
Mein zweiter Schleimfisch nach einem Atrosalarias fuscus.

Beide leider verstorben, beide auf die gleiche Art. (muss hier etwas ausholen, komme dann wieder zum Ecsenius bicolor)

Atrosalarias fuscus ist wie Salarias fasciatus als reiner Algenfresser beschrieben.

Der Atrosalarias fuscus nimmt aber gerne auch "Fleisch" an bis er irgendwann nur noch die "Big Mac's" will und das Grüne liegen lässt.

Da nimmt dann das Ganze dann seinen Lauf und er verfettet scheinbar innerlich.

Sie sind auch sehr verfressen, was ich bisher gesehen habe, das beschleunigt das Ganze dann wohl noch.

Das Sterben geht dann ziemlich schnell, er versteckt sich vollständig oder sucht einen Ort auf an dem er sich normalerweise nicht aufhällt. Auf der Haut sieht man dann weisse Striche oder Punkte, evtl. Parasiten oder Bakterien die Überhand gewinnen wenn das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert (oder ich habe Parasiten im Becken und es liegt gar nicht an der Verfettung?).

Nun zum Ecsenius bicolor, er wird als Fleischfresser beschrieben. Er hatte bei seinem Ableben die selben Symptome wie der Atrosalarias fuscus.

Ich bin kein Experte, aber ich denke das "alle" Schleimfische eigentlich Vegetarier sind und Ihnen bekommt das Fleisch nicht so.

Hierzu auch das Kommentar von :

Hansen1142 am 25.12.10 zum Ecsenius stigmatura

"Great little Blenny, that swims similar to the E. bicolor, with same hiding maners.

The fish are a Reef Safe Blenny species, that will NOT do harm to SPS or LPS Corals. It eats primary only Algae, that it nips off the glass and rockworks."

Habe den Ecsenius Bicolor anfangs noch an den Steinen essen sehen, dann, nach dem er sich an das Becken gewöhnt hatte, hat er nur noch auf die "Big Mac's" gewartet.

Zum Becken in dem er war, 80L, war zusammen mit einer Nemateleotris magnifica. (Nemateleotris magnifica isst ausschliesslich Artemien und ist topfit)

Habe den Ecsenius Bicolor sehr klein gekauft, ist schnell gewachsen und nach nur 6 Monaten gestorben.

Den Atrosalarias fuscus habe ich ausgewachsen gekauft, ist dann noch ca. 2 Jahre bei mir gewesen (bei ihm habe ich auf reduzierte Fütterung geachtet und hatte keine anderen Fische im Becken).

Die Beschreibung des Ecsenius bicolor hatte dazu geführt, dass ich eben viel Artemien, Granulat, Flocken gefüttert habe, denke das war für Ihn nicht so gut im Vergleich zur Nemateleotris magnifica (die aber auch nur die Artemien raus pickt).

Wie die Meisten schon geschrieben haben, sind Ecsenius sehr lustige Gesellen.

Werde auch wieder einen Schleimfisch pflegen, allerdings diesesmal in einem reinen Vegetarier Aquarium, evtl einen Atrosalarias fuscus oder Salarias fasciatus.

Bin mir eben nicht sicher ob Ecsenius wirklich 100% Vegetarier sind, oder evtl. 50%/50% etc. benötigen.

Evtl. lassen sie sich mit den richtigen Sorten und einer strickten 50Veggy/50Fleisch lange (2+ Jahre) halten?
am 05.09.18#16
Mein Ecsenius bicolor schwimmt nun seit 2 Jahren und macht einen glücklichen Eindruck. Er bedient sich bei der Fütterung täglich mit einigen Körnern Trockenfutter. An der Rückwand und den Seitenscheiben pickt er regelmässig Algen ab. Er hat im 150L Becken 3 Standorte ausgesucht die er als "Wohnung" benutzt und schwimmt hauptsächlich zwischen diesen Standorten hin und her. Seine "Wohnungen" sind bevorzugt hoch gelegen und überdacht. Sprich er hat gerne wenn es oben im Riff Löcher hat, in die er rückwärts reinschwimmen kann. Ich empfinde Ihn als sehr pflegeleicht und denke für ein Weichkorallenbecken das immer ein paar Algen an den Scheiben hat eignet er sich gut.

Achtung: Mein Ecsenius bicolor hat bei einer Montipora Digitata die Polypen weggefressen.

Kämpft hin und wieder mit Schnecken und Einsiedlern aber nichts ernstes.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Ecsenius bicolor in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Ecsenius bicolor zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Ecsenius bicolor haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Ecsenius bicolor